logo

SELBSTÄNDIG MACHEN IN DER GASTRONOMIE

Selbständig Gastronomie

Sich selbständig zu machen in der Gastronomie ist eine große Herausforderung, egal ob es sich um ein Restaurant, Café, Bar oder eine gemütliche Eckkneipe handelt. Es besteht meist bereits ein vielfältiges Angebot in der Gastronomie. Der Erfolg einer Gründung in der Gastronomie hängt daher stark vom eigenen Konzept und dem Standort ab.

Zudem sind einige rechtliche Anforderungen zu beachten wenn man sich in der Gastronomie selbständig machen will.

Wer sich in der Gastronomie selbständig machen möchte, muss die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen beachten. Alle Ausgaben für Speisen und Getränke in der Gastronomie sind Teil des privaten Konsums, ob in der Kneipe um die Ecke, im Café, in der Eisdiele oder im Sternerestaurant. Wenn Einsparungen notwendig sind, fallen diese Ausgaben in der Gastronomie oft als erste weg. Krisenzeiten, aber auch Phasen des Aufschwungs sind in der Gastronomie besonders deutlich spürbar. Dies sollte jeder, der in der Gastronomie selbständig sein möchte, in seiner Kalkulation berücksichtigen. Besonders wichtig für den Erfolg wenn man sich in der Gastronomie selbständig macht, ist es auch, Trends und Veränderungen des Konsumverhaltens frühzeitig zu erkennen. Dies sollte im Konzept berücksichtigt werden, wenn man sich selbständig macht.


EIN PAAR FAKTEN ZUR GASTRONOMIE


  • Gastronomie ist eine wachsende Branche.
  • 2017 stiegen die Umsätze in der Gastronomie um 3 %.
  • Das Eigenkapital reicht bei Gründungen in der Gastronomie oft nicht aus und eine Fremdfinanzierung ist notwendig.
  • Wenn die Gastronomie-Räumlichkeiten nicht gekauft sondern gepachtet werden, trägt der Vermieter gewöhnlich einen Teil der Investitionskosten.
  • Organisatorische Aufgaben zählen zu den größten Problemen von Betreibern in der Gastronomie. Dazu zählen die Arbeitszeitdokumentation seit der Einführung des Mindestlohns, Regelungen zur Höchstarbeitszeit und die Allergenkennzeichnungen in der Gastronomie.
  • 25 % der Gastronomie-Betriebe wechseln pro Jahr den Inhaber.
  • Insbesondere kleinere Gastronomie-Betriebe in NRW leiden unter dem absoluten Rauchverbot.
  • Gastronomie zählt zu den wettbewerbsintensivsten Branchen - deshalb ist es wichtig, ständig über Trends und Neuheiten auf dem Laufenden zu bleiben.

Erfolgreich selbständig in der Gastronomie

Für eine erfolgreiche Existenzgründung in der Gastronomie empfiehlt sich ein schrittweises Vorgehen

Selbständig Gastronomie

1. Die Gründungsphase in der Gastronomie dauert im Schnitt sechs Monate. Bevor man sich selbständig macht, sollte aber eine Phase des Ansparens von Eigenmitteln, einer Ausbildung und/oder Tätigkeit in der Gastronomie-Branche vorhergehen. Dies kann Jahre in Anspruch nehmen. Insbesondere das Gastronomie-Gewerbe erweckt nämlich wegen einer scheinbaren Ähnlichkeit mit haushaltswirtschaftlichen Tätigkeiten bei vielen Quereinsteigern, die sich selbständig machen wollen, fälschlicherweise den Eindruck, spezifische Kenntnisse und Fähigkeiten beim Kochen, der Gästebedienung, Warenkenntnisse und kaufmännische Erfahrung seien überflüssig. Auch werden die persönlichen Voraussetzungen für die Gastronomie oft unzureichend geprüft.


2. Als erstes sollte man sich ein Bild von den Menschen machen, denen man etwas verkaufen will (die Zielgruppen). Man sollte wissen, warum sie die Dienstleistung des geplanten Gastronomie-Unternehmens brauchen oder gegenüber existierenden Wettbewerbern bevorzugen werden.


Selbständig Gastronomie

3. Anschließend wird ein Konzept entwickelt, das als Richtschnur für den gesamten Gründungsprozess in der Gastronomie gilt und später die Vision darstellt. Bei einem Gastronomie-Konzept ist der Kern ein konkretes Produktionssystem und ein Service-System.


4. Die finanzielle Grundlage darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Für eine Anlaufphase und für den Lebensunterhalt in den ersten ein bis zwei Jahren sollte ausreichend Geld bei der Gründung in der Gastronomie vorhanden sein.


5. Wenn die Eigenmittel für eine Gründung in der Gastronomie nicht ausreichen, können Finanzhilfen in Anspruch genommen werden.


6. Die Rechtsform und Fragen nach der Absicherung im Krankheitsfall und der Altersversicherung sollten während der Gründungsphase in der Gastronomie bereits überlegt werden.



Weitere Themen, die Sie interessieren können: